Passion for Timber

CLT-Brettsperrholz

Technische Kenndaten

Pfeifer CLT ist eine großformatige Massivholzplatte, die aus 3 bis 15 Schichten kreuzweise verleimter Holzlamellen besteht. Zum Einsatz kommen getrocknete, festigkeits- und qualitätssortierte, gehobelte Holzlamellen aus Fichte und Kiefer sowie formaldehydfreier Polyurethan (PU)-Leim.

Technische Daten

Standardaufbauten

Oberflächenqualitäten

GRUNDPRINZIP PLATTENAUFBAU

CLT im Produkt-Portrait

Weitere Erklärungen zum Prinzip und Aufbau einer CLT-Platte finden Sie hier.
ProduktbezeichnungPFEIFER CLT Brettsperrholz
AnwendungZulassung: 20/2003
Tragende oder nichttragende Bauelemente in Gebäuden und Holzkonstruktionen wie Wände, Decken und Dächer
NutzungsklasseNKL 1 und 2 (gemaß nach EN 1995)
Plattenaufbau3 bis max. 15 gekreuzte und verklebte Lagen
Lagenvariationmax. 3 faserparalelle Lagen (≤ 90 mm) möglich
Plattenlängebis 14,50 m
Plattenbreitebis 3,10 m
Plattenstärke60 - 280 mm (Standard),
bis 320 mm auf Anfrage
Lamellen20, 30 oder 40 mm
Festigkeitsklasse RohwareC24; ein Anteil von max. 10% C16 ist zulässig (nach EN 338)
OberflächenIndustriequalität (IQ), Industriesichtqualität (ISQ) und Wohnsichtqualität (WSQ)
HolzartenEurop. Nadelholz, PEFC zertifiziert
Holzfeuchte12 ± 2%  (im Auslieferzeitpunkt)
Dimensionstabilität
  • Längs und quer in Plattenebene : 0,01% je % Holzfeuchteänderung
  • Rechtwinkelig zur Plattenebene: 0,20% je % Holzfeuchteänderung
KlebstoffPolyurethan (PU) Klebstoff (formaldehydfrei) für Keilzinkung und Flächenbeleimung (gem. EN 301 oder EN 15425)
Gewichtca. 480 kg/m³ (zur Ermittlung des Transportgewichtes)
Diffusionwiederstandμ = ca. 60 (bei u = 12 ± 2%)
LuftdichtheitKlasse 4 (gem. EN 12207)
Luftdicht ab 3 Lagen gem. Bericht HFA v. 29.11.2019
Wärmeleitfähigkeitλ = 0,12 W/(m.K)
Spezifische Wärmekapazitätcp = 1600 J/(kg.K)
BrandverhaltenD-s2, d0 (gemaß nach EN 13501)
Feuerwiderstand/Abbrandrate∼ 0,7mm/min. (für überschlägige Berechnungen)
RecyclingAbfallschlüssel: 17 02 01 (nach AVV)

Das Orientierungsprinzip

Pfeifer-CLT baut auf Standardisierung

Die Faserrichtung der äußersten Lage ist gleichzeitig die Tragerichtung. Durch die Verwendung von Doppellagen, also faserparallelen Decklagen (ss), kann die Längs- oder die Quersteifigkeit bzw. die Tragfähigkeit der Platte gezielt erhöht werden. Auch erhöht eine gezielte Änderung des Plattenaufbaus den Feuerwiderstand. Bei Sichtanforderung kann durch Anpassen des Aufbaus eine gleichmäßige Optik erreicht werden. PFEIFER CLT ist denkbar und zugelassen bis zu 15 Lagen kreuzweise verklebten Holzlamellen.

DECKLAGE Quer

Decklagen in Plattenquerrichtung (DQ) kommen vor allem bei Wandelementen zum Einsatz. Ihre Tragrichtung ist vertikal. Standardmäßig bestehen DQ-Platten aus drei bis fünf Lagen. Produktionsbreiten: bis 3,10 m.

DECKLAGE Längs

CLT-Platten mit Decklagen längs zur Platte (DL) werden in erster Linie für Decken- und Dachelemente verwendet. Ihre Tragrichtung ist horizontal. Sie bestehen in der Regel aus drei bis sieben Lagen. Produktionslängen: bis 14,5 m.

3s CLT-Platten

PFEIFER CLT60 80
90
100
110
120
 3s3s
3s 3s 3s3s 
Faserrichtung
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Aufbau (mm)
20-20-2030-20-3030-30-3030-40-30
40-30-4040-40-40
Stärke (mm)
60
8090100
110120
Länge (m)
8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m
Abrechnungsbreiten (m)
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
Gewicht* (kg/m²)
28,8
38,443,2
48,052,857,6


5s CLT-Platten

PFEIFER CLT100 120
140
150
160
180
200
 5s5s
 5s 5s 5s5s 5s
Faserrichtung
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
 Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Aufbau (mm)
20-20-20-20-2030-20-20-20-3040-20-20-20-4040-20-30-20-4040-20-40-20-4040-30-40-30-4040-40-40-40-40
Stärke (mm)
100
120
140
150
160
180
200
Länge (m)
8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m 8,00 m bis 14,5 m
Abrechnungsbreiten (m)
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
 2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten

Gewicht* (kg/m²)

48,00

57,6

67,2

72,0

76,8

86,4

96,0


7s CLT-Platten

PFEIFER CLT180 200
220
240
260
280
 7s7s
7s 7s 7s7s 
Faserrichtung
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Aufbau (mm)
30-20-30-20-30-20-3020-40-20-40-20-40-2030-30-30-40-30-30-3030-40-30-40-30-40-3030-40-40-40-40-40-3040-40-40-40-40-40-40
Stärke (mm)
180
200
220
240
260
280
Länge (m)
8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m
Abrechnungsbreiten (m)
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten

Gewicht* (kg/m²)

86,4

96,0

105,6

115,2

124,8

134,4


7ss CLT-Platten

PFEIFER CLT180 200
220
240
260
280
 7ss7ss
7ss 7s 7s7s 
Faserrichtung
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Decklage längs
oder quer möglich
DQ/DL
Aufbau (mm)
30-30-20-20-20-30-3030-30-30-20-30-30-3030-30-30-40-30-30-30 40-40-20-40-20-40-4040-40-30-40-30-40-4040-40-40-40-40-40-40
Stärke (mm)
180
200
220
240
260
280
Länge (m)
8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m8,00 m bis 14,5 m
Abrechnungsbreiten (m)
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten
2,45 bis 3,10 m
in 5 cm Schritten

Gewicht* (kg/m²)

86,4

96,0

105,6

115,2

124,8

134,4


Weitere Aufbau auf Anfrage möglich.

* Berechnung mit 480 kg/m³
ss Decklagen bestehen aus zwei Längslagen

Pfeifer CLT baut auf Sicht

Holz ist ein Naturprodukt, das mit verändertem Feuchtigkeitsgehalt quillt und schwindet. Diesem Effekt wirkt die sorgfältige technische Trocknung entgegen. PFEIFER CLT wird mit einer Holzfeuchte von mind. 12% +/- 2% ausgeliefert, um Riss- oder Fugenbildung zu minimieren. Durch hochwertige Verarbeitung erreicht der Werkstoff eine besondere Produktgüte. Erhältlich sind die Holzplatten in mehreren optischen Kategorien für unterschiedliche Einsatzzwecke, wobei alle Platten mit Sichtanforderung geschliffen werden. Die Sortierung der einzelnen Lamellen erfolgt auf Basis festgelegter Kriterien.

Einsatzbereich

INDUSTRIE (IQ)

rein konstruktive Bauteile für nachträgliche Bekleidung (z.B. mit Gipskarton oder 3-Schicht-Platte)

INDUSTRIESICHT (IsQ)

sichtbare Bauteile in untergeordneten Bereichen z.B. im Gewerbe- und Industriebau bzw. die mit größerem Abstand gesehen werden (z.B. Vordächer), nur bedingt im Wohnbereich einsetzbar

WOHNSICHT (WSQ)

sichtbare Bauteile, speziell für den Wohnbereich. Aber auch im KiGa, Schul- und Bürobreich. Behandlung der Oberfläche (bauseits) empfohlen (z.B. mit Lasuren, UV-Schutz, ...)

Anspruch an die Oberfläche

INDUSTRIE (IQ)

keine optischen Ansprüche an die Oberfläche, rein Festigkeitsorientierte Merkmale (C24) mit vereinzelten Fugen, Ausfallästen in der Decklage, Leimdurchschläge sowie einzelne Druckstellen und Verschmutzungen können auftreten, Verfärbungen (z.B. Bläue) möglich, Leimdurchschlag möglich

INDUSTRIESICHT (IsQ)

mittlerer Anspruch, erhöhte optische Kriterien für die Decklamellen, einzelne schmale Fugen; leichte Verfärbungen sind möglich

WOHNSICHT (WSQ)

hoher Anspruch, spezielle Anforderungen hinsichtlich einer homogenen Oberflächenstruktur und Lamellenqualität, vereinzelt geringe/leichte Verfärbung möglich

Produktionstechnische Hinweise

INDUSTRIE (IQ)

Keilzinkenverbindung in Decklamellen erkennbar, ohne Schmalseitenverklebung

INDUSTRIESICHT (IsQ)

Keilzinkenverbindung in Decklamellen erkennbar, Riss und Fugenbildung möglich; zur Vermeidung von Schwindrissen wird auf Schmalseitenverklebung verzichtet

WOHNSICHT (WSQ)

Keilzinkenverbindung in Decklamellen erkennbar, zur Vermeidung von Schwindrissen wird auf Schmalseitenverklebung verzichtet

Fase

INDUSTRIE (IQ)

ohne Fase

INDUSTRIESICHT (IsQ)

Fase (ca. 5 mm) bei DL Platten (an den Bauteilrändern), DQ ohne Fase

WOHNSICHT (WSQ)

Fase (ca. 5 mm) bei DL Platten (an den Bauteilrändern), DQ ohne Fase

Bearbeitung der Oberfläche werkseitig

INDUSTRIE (IQ)

Lamellen gehobelt, nur auf Wusch geschliffen, Querschliff bei DQ Platten möglich

INDUSTRIESICHT (IsQ)

vollflächig geschliffen (ein- oder beidseitig); Querschliff bei DQ Platten möglich

WOHNSICHT (WSQ)

vollflächig geschliffen (ein- oder beidseitig); Querschliff bei DQ Platten möglich

Oberflächenbearbeitung werkseitig

INDUSTRIE (IQ)

nicht möglich

INDUSTRIESICHT (IsQ)

nicht möglich

WOHNSICHT (WSQ)

auf Anfrage mit externen Partnern möglich

Holzfeuchte (ca.)

INDUSTRIE (IQ)

12 +/- 2%

INDUSTRIESICHT (IsQ)

12 +/- 2%

WOHNSICHT (WSQ)

12 +/- 2%

Risse

INDUSTRIE (IQ)

INDUSTRIESICHT (IsQ)

WOHNSICHT (WSQ)

Gilt für alle: Holz ist ein Naturprodukt, daher: wie in allen konstruktiven Vollholzprodukten sind Risse- und Fugenbildungen infolge des Schwindens auf die spätere Ausgleichsfeuchte im Nutzungszustand produktspezifisch und nicht zu vermeiden

Hinweise:
  • Sicht-Oberflächen sollten immer bemustert werden: Sprechen Sie uns an
  • Genaue Kriterien (z.B. Astgrößen, …) der Oberflächenvarianten: auf Anfrage
  • Die optischen Kriterien gelten nicht für die Schmal-/Stirnseiten sowie Bearbeitungskanten
  • Bei WSQ-Oberflächen kann eine Umstellung des Plattenaufbaus erforderlich sein