Passion for Timber

CLT Brettsperrholz

Holzbau mit massiven Vorteilen

ÖKologie & Ökonomie verbindet

CLT - Das massive Potenzial von Holz

Cross Laminated Timber (CLT), auch Brettsperrholz genannt, hebt den Holzbau auf eine neue Ebene. Die kreuzweise verleimten Holzplatten verbinden praktische Vorteile wie eine schnelle, trockene und präzise Bauweise mit positiven Wohneigenschaften und ökologischen Alleinstellungsmerkmalen.

Dies macht CLT zum intelligentesten Technologie-Fortschritt, seit Menschen mit Holz bauen. Für Heute, für Morgen und viele Generationen danach.

Neue gestalterische Perspektiven

Holz blickt auf eine lange Geschichte als konstruktiver Baustoff zurück. Seine Veredelung zu CLT eröffnet neue Dimensionen, was Bandbreite, Höhe und Ästhetik der architektonischen Lösungen betrifft.

Dank des innovativen Massivholz-Produktes wurde die Holzbaubranche in den letzten Jahren von einer besonderen Dynamik erfasst.

Planer, Architekten und auch Investoren erkennen das Potenzial, mit CLT individuelle, flexible und vor allem hochqualitative Projekte zu realisieren.

Trends wie die Modularisierung in der urbanen Architektur, verschränkt mit dem zunehmenden Wunsch der Bevölkerung nach Naturverbundenheit, leisteten dem Revival des Holzbaus Vorschub. Mit seinen definierten bauphysikalischen und mechanischen Eigenschaften bietet PFEIFER CLT höchste Planungssicherheit und erleichtert damit die Arbeit von Architekten und Bauausführenden wesentlich. PFEIFER CLT ermöglicht eine zukunftsorientierte Gebäudearchitektur und vereint Aspekte wie Effizienz, Natürlichkeit, Behaglichkeit und Ökologie.

Bauen mit Öko-Bonus:
Vorteile für die Umwelt

Holz wächst nach – europaweit mehr als geerntet wird.
Veredelt zu PFEIFER CLT ist Holz der umweltfreundlichste Werkstoff.

DAS GESAMTE SPEKTRUM DES HOCHBAUS

Ganze Gebäude in Massivholz, Teilbereiche in Kombination mit anderen Baustoffen oder anspruchsvolles Interieur-Design: PFEIFER CLT setzt ein zeitgemäßes und nachhaltiges Statement. Die hochgradig vorgefertigten Platten bewähren sich in einem vielseitigen Einsatzspektrum vom Einfamilienhaus bis zum mehrgeschossigen Hochbau.

Eine besondere Rolle kommt der Bauweise mit CLT bei der Revitalisierung in ländlichen und urbanen Bereichen sowie bei der Nachverdichtung in Ballungszentren zu, wo es mit seinem vergleichsweise geringen Gewicht, der maßgenauen Vorfertigung und trockenen Ausführung neue Handlungsfelder im Städtebau eröffnet. Wand-, Decken- und Dachelemente können flexibel miteinander kombiniert und für Niedrig-, Niedrigstenergie- und Passivenergiebauwerke verwendet werden – in unterschiedlicher Größe, Gebäude- und Dachform.

LEISTUNGSFÄHIGES KONSTRUKTIONSMATERIAL

Das CLT-Systemfertigteil punktet mit hohem Vorfertigungsgrad, kurzer Bauzeit und einfacher Montage. Zudem verschafft die vergleichsweise geringe Bauteilstärke zusätzlichen Raumgewinn. Der kreuzweise Aufbau der massiven Nadelholz-Brettlagen erzeugt hohe Formstabilität und ermöglicht eine zweiachsige Lastabtragung, weshalb die Bauweise sogar in erdbebengefährdeten Gebieten zum Einsatz kommt. Die monolithischen Holzplatten erfüllen alle Anforderungen in Sachen Brandschutz, wirken schall- und wärmedämmend und garantieren durch solide Konstruktion eine hohe Wertbeständigkeit.

CLT bietet außerdem beste Voraussetzungen für einen folienfreien und diffusionsoffenen Wandaufbau. Es entsteht ein behagliches und ausgeglichenes Raumklima. Das Massivholz reguliert die Feuchte der Raumluft, isoliert im Sommer und dient im Winter als Wärmespeicher.

100% Verwertung

Die Veredelung des wertvollen Rohstoffs Holz zu PFEIFER CLT folgt einer geschlossenen Verwertungskette nach dem Kaskadenprinzip. Pfeifer verarbeitet Rundholz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern Mitteleuropas vollständig in ein breites Produktportfolio. Durch den Einsatz im konstruktiven Holzbau erhöht sich der Lebenszyklus des Schnittholzes und damit die klimaschutzrelevante CO²-Bindung erheblich.

Pfeifer Logistik

Bauen mit Öko-Bonus

Neben den praktischen Vorteilen sprechen auch gewichtige Klimaschutz- und Umweltargumente für die Technologie der formaldehydfrei verleimten Massivholz-Bauteile. Im Gegensatz zu herkömmlichen Baustoffen wächst Holz nach (europaweit mehr als geerntet wird!) und ist ein natürlicher Kohlenstoffspeicher.

In dem Holzprodukte hohe Mengen an CO² binden, tragen sie aktiv zum Klimaschutz bei.

Der Rohstoff für das CLT stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft, somit werden Waldbesitzer verlässlich dabei unterstützt, einen gesunden Wald zu erhalten.

Bei korrekter bauphysikalischer Konstruktionsweise ist die Lebensdauer eines Gebäudes aus Massivholz auf keine bestimmte Zeit begrenzt. Mehrere hundert Jahre alte Bauernhäuser aus Holz zeugen eindrucksvoll von dieser Beständigkeit. Am Ende der Lebenszeit kann PFEIFER CLT problemlos vollständig recycelt bzw. umweltgerecht entsorgt werden.

Weiterer Pluspunkt: Das geringe Gewicht von PFEIFER CLT im Vergleicht zu Beton und Stahl erleichtert den Transport und das Handling, was wiederum Energie und Kosten spart.