Passion for Timber

Pfeifer als attraktiver und innovativer Arbeitgeber

Gemeinsam in die Arbeitswelt 4.0

Zusammenarbeiten, lernen, sich weiterentwickeln: Diese Prozesse sind der Schlüssel zum Erfolg in der neuen, digitalen Arbeitswelt. Als internationaler Konzern mit mehr als 2.000 MitarbeiterInnen in vielfältigsten Berufsfeldern sieht Pfeifer dabei besonderen Herausforderungen entgegen. Und setzt auf innovative Tools für Wissensvermittlung und Kommunikation – vom E-Learning bis zur eigenen Mitarbeiter-App.

Seit Jahren treibt Pfeifer die umfassende Digitalisierung der Unternehmensgruppe voran, mit so wichtigen Meilensteinen wie der Entstehung des Online-Karriereportals oder des E-Learning-Projekts Pfeifer Learn. Günther Jaritz, Konzernpersonalleiter der Pfeifer Group, will als federführende Kraft den Wandel anstoßen, ohne disruptiv zu wirken: „Alle neuen Formate verstehen sich als Brücke zwischen Tradition und Zukunft. Sie beruhen auf fundamentalen Werten wie Transparenz, Selbstverantwortung der MitarbeiterInnen und kollaboratives Arbeiten in Netzwerken.“ Ein gutes Beispiel dafür ist Pfeifer Connect, ein Verbund von Confluence und Jira Software, der neben den Funktionen eines klassischen Intranets grundlegende Informationen zum Unternehmen bietet und als wichtige Wissensdokumentation dient. Pfeifer Connect erfüllt modernste Anforderungen für agiles Projektmanagement, ist an allen Desktop-Arbeitsplätzen verfügbar und verbindet die Teams abteilungs- und länderübergreifend.

Pfeifer-Team auf dem Gelände des Werks Lauterbach

Die digitalen Angebote verstehen sich als Weiterführung und Vertiefung des persönlichen Gesprächs.

Gemeinsam wachsen mit Pfeifer Learn

Grundlegende Veränderungen bringt die Digitalisierung auch im Bereich Weiterbildung. Dank interaktiven Lernformaten lässt sich Personalentwicklung heute so individuell gestalten wie nie zuvor. Ebenso wichtig wie das Was ist aber auch das Wie der Vermittlung. Bei Pfeifer lautet der selbst auferlegte Anspruch, Wissen so aufzubereiten, dass es jede/r Mitarbeiter/in verstehen kann. „Seit Mitte 2021 macht Pfeifer Learn Wissen für alle zugänglich – von der Produktion bis zur Verwaltung. Wir möchten gemeinsam wachsen“, formuliert Sarah Seelos, Leiterin der Personalentwicklung, die Mission des E-Learning-Projekts.

Sarah Kathrein

„Die E-Learning-Kurse können entweder in eigenen Lernräumen in der Produktion, am Arbeitsplatz oder via App absolviert werden.“

Sarah Seelos, Leiterin der Personalentwicklung

myPfeifer

Die App ist für iOS- und Android-Geräte verfügbar, der Download in den Stores erfolgt kostenlos. Kunden, Partner und Interessierte können den öffentlichen Bereich der App nutzen (u.a. mit Produktinfos, Presse- & Social-Media-Aktivitäten, Veranstaltungen und Karrieremöglichkeiten). Mit ihren persönlichen Zugangsdaten gelangen Pfeifer MitarbeiterInnen in den exklusiven internen Bereich.

Das digitale Format erlaubt es den MitarbeiterInnen, zeit- und ortsunabhängig zu lernen und neben den Pflichtschulungen auf ein erweitertes Kursangebot zuzugreifen. „Jede/r Produktionsmitarbeiter/in bekommt einmal monatlich einen kurzen Pflichtkurs zugewiesen. Die Kurse sollen dazu dienen, Arbeitsunfälle zu vermeiden, die Qualität zu verbessern oder generelle Infos über die Firma zu vermitteln. Daher werden sie in der Arbeitszeit ermöglicht“, konkretisiert Seelos. Nach Absprache mit dem Vorgesetzten absolvieren die MitarbeiterInnen den Kurs im Laufe des Monats selbstständig in den adäquat ausgestatteten Lernräumen, die an allen Standorten eingerichtet wurden. Es besteht auch die Möglichkeit, die Schulung freiwillig via App zu machen. Den MitarbeiterInnen der Verwaltung steht ein sehr breites Kursangebot zur Verfügung, das verschiedene Themenbereiche abdeckt: Kommunikation, Präsentation, IT, Gesundheit etc. Diese dienen zum Teil zur Vor-/Nachbereitung von Trainings und Seminaren.

Was läuft in der Pfeifer Group?

Die Antworten gibt’s bequem via Smartphone, Tablet, Notebook oder Desktop-PC.

  • Aktuelles über die Pfeifer Group
  • Infos vom jeweiligen Standort
  • Der schnelle Draht zu Kolleginnen & Kollegen
  • Wichtige Kontakte für jede Situation
  • Regionale Angebote und Aktionen
  • Umfragen & Gewinnspiele
Alexander Sedlak

„myPfeifer fördert den Dialog mit MitarbeiterInnen und stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl.“

Alexander Sedlak, Projektmanager myPfeifer

Eine App für Job & mehr

Als Pfeifer im Zuge der Digitalisierungsoffensive nach einem verbindenden Kommunikationsmittel suchte, das Verwaltungs- und Produktionsmitarbeiter gleichermaßen zur Hand haben, entstand die Idee zu einer eigenen App. Sie sollte wichtige Informationen und News direkt aufs Smartphone liefern – mit dem großen Vorteil, dass die App unabhängig von Einsatzbereich und Arbeitszeiten rund um die Uhr mobil zugänglich ist und eine zielgenaue, authentische Kommunikation mit den MitarbeiterInnen erlaubt. Nach dem Launch im März 2021 wurde „myPfeifer“ sukzessive an allen acht Standorten der Pfeifer Group ausgerollt und bietet bewusst ein breites Themenspektrum: Alles, was „Job & mehr“ betrifft, hat in der App Platz. Zum einen bespielen Redakteure an den Standorten den Feed regelmäßig mit relevanten Neuigkeiten. Zum anderen finden die registrierten Benutzer so wichtige Punkte wie Schichtpläne, Infos zur Arbeitssicherheit, einen schnellen Kontakt zur Personalabteilung, ein Mitarbeiter-Verzeichnis, Kalender u.v.m. „Mit myPfeifer können wir alle MitarbeiterInnen rasch über zentrale oder lokale News informieren. Der Treffpunkt mit den Kleinanzeigen dient als Plattform, um sich über die Arbeitsthemen hinaus mit den Kolleginnen und Kollegen zu vernetzen“, erklärt Alexander Sedlak, Projektleiter von myPfeifer. Die App versteht sich also als interaktives Tool, das zum Mitgestalten und Mitdiskutieren einlädt. Feedback lässt sich via Umfragen oder auch in den Kommentaren zu den Beiträgen einholen. Rabatte, Aktionen und Gewinnspiele runden das attraktive Angebot von myPfeifer ab.

So wachsen alle gemeinsam in die Arbeitswelt 4.0 hinein. 

(Selbst-)Verständlich für alle

Im Vergleich zu den Info-Terminals in den Produktionen bietet die freiwillige App einen beträchtlichen Mehrwert, der bestehenden und neuen MitarbeiterInnen im Onboarding-Prozess aktiv kommuniziert wird. Um die Einstiegshürde so niedrig wie möglich zu halten und wirklich die gesamte Belegschaft zu erreichen, bietet die App eine automatische Übersetzungsfunktion in mehrere Sprachen. Für weniger online-affine MitarbeiterInnen leistet Pfeifer auch gerne Starthilfe und fördert somit die Digitalisierung im Kleinen. So wachsen alle gemeinsam in die Arbeitswelt 4.0 hinein.

Günther Jaritz

„Alle neuen Formate verstehen sich als Brücke zwischen Tradition und Zukunft.“

Günther Jaritz, Personalleiter

Simon Traxl und Sarah Kathrein mit der SAP-Auszeichnung

Simon Traxl und Sarah Seelos mit der renommierten Auszeichnung.

SAP Quality Award for Pfeifer Learn 

Im November 2021 konnten Sarah Seelos und Simon Traxl, stellvertretend für das Projektteam von Pfeifer Learn, im Palais Coburg in Wien den Preis für den Finalisten zum SAP Quality Award in der Kategorie Business Transformation Success Factors entgegennehmen. Der Preis wird jährlich an ausgewählte Projekte verliehen, die durch sehr gutes Projektmanagement und Innovationen auffallen. An Pfeifer Learn lobten die Juroren besonders den ganzheitlichen Ansatz, die maßgeschneiderten Inhalte, die Schaffung von Lernräumen sowie die begleitende Marketing-Kampagne. „Hiermit möchten wir uns neben dem Projektteam rund um Sarah Seelos, Simon Traxl und Sigrun Lunger nochmal bei allen MitarbeiterInnen an den Standorten bedanken, die maßgeblich zur erfolgreichen Implementierung von Pfeifer Learn beigetragen haben. Ihnen gebührt dieser Preis“, freute sich Personalleiter Günther Jaritz.