Passion for Timber

19.07.2022

Pfeifer Uelzen feiert 30 Jahre mit großem Mitarbeiterfest

v.l. Tobias Keller (Werksleiter Uelzen), Ewald Franzoi (CFO Pfeifer Group und GF Pfeifer Holz Uelzen), Michael Pfeifer (CEO Pfeifer Group) und Leonhard Scherer (Pfeifer/EUROBLOCK Verpackungsholz GmbH) bauen auf Verpackungsholz und Pressspanklötze »made in
v.l. Tobias Keller (Werksleiter Uelzen), Ewald Franzoi (CFO Pfeifer Group und GF Pfeifer Holz Uelzen), Michael Pfeifer (CEO Pfeifer Group) und Leonhard Scherer (Pfeifer/EUROBLOCK Verpackungsholz GmbH) bauen auf Verpackungsholz und Pressspanklötze »made in Uelzen«.

Zum 30. Geburtstag ihres nördlichsten Standortes Uelzen lud die Pfeifer Group am dritten Juli-Wochenende zu einem großen Fest im Zeichen ihrer MitarbeiterInnen. Neben dem offiziellen Festakt samt Mitarbeiter-Ehrungen begeisterte das familienfreundliche Rahmenprogramm. Um den Standort langfristig abzusichern, investiert Pfeifer aktuell 50 Millionen Euro.

Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Group, freute sich über den regen Andrang auf dem Mitarbeiterfest und sprach der Belegschaft höchste Wertschätzung aus.

Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Group, freute sich über den regen Andrang auf dem Mitarbeiterfest und sprach der Belegschaft höchste Wertschätzung aus.

Bei prächtigem Sommerwetter versammelten sich rund 350 Gäste auf dem Werksgelände am Uelzener Hafen, um das besondere Jubiläum zu begehen. Unter ihnen die aus Tirol angereiste Familie Pfeifer, das Pfeifer-Management sowie Vertreter der regionalen Politik und Wirtschaft. In den Ansprachen der Geschäftsführung und Werksleitung wurde auf die große Bedeutung des Standortes innerhalb der Unternehmensgruppe verwiesen.

„Uelzen ist eine unserer starken Säulen in Deutschland. Wir sind stolz auf die Entwicklung seit der Übernahme im Jahr 2005 und investieren weiterhin kräftig in den Ausbau“,

betonte Michael Pfeifer, CEO der Pfeifer Group. Trotz der gegenwärtigen wirtschaftlichen Herausforderungen signalisierte die Unternehmensführung, dass der in Uelzen verankerte Verpackungs- und Klotzbereich weiter wachsen werde.

Ehre, wem Ehre gebührt

Das Jubiläumsfest wollte Pfeifer in erster Linie als Wertschätzung für die geleistete Arbeit und hohe Loyalität der 196 MitarbeiterInnen in Uelzen verstanden wissen. Dementsprechend galt der Dank des Podiums durchwegs der Belegschaft, die als Fundament des Unternehmenserfolgs bezeichnet wurde. Zahlreiche Ehrungen brachten die hohe Mitarbeiterzufriedenheit sowie die Qualitäten von Pfeifer als verlässlichen Arbeitgeber zum Ausdruck.

Der Festakt bildete den würdigen Rahmen, um zahlreiche langjährige MitarbeiterInnen zu ehren bzw. in den Ruhestand zu verabschieden.

Der Festakt bildete den würdigen Rahmen, um zahlreiche langjährige MitarbeiterInnen zu ehren bzw. in den Ruhestand zu verabschieden.

Elf MitarbeiterInnen sind sogar seit den Anfangstagen des Standorts mit dabei und wurden für stolze 30 Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt. Im Anschluss an den Festakt nutzten viele MitarbeiterInnen die Gelegenheit, um den Angehörigen ihre Arbeitsplätze zu präsentieren und mittels Bummelzug-Rundfahrt gemeinsam den Standort zu erkunden. Zudem bestand die Möglichkeit, per Kran in 60 Meter Höhe über dem Werksgelände zu schweben. Ein hochwertiges Kinderprogramm, Catering und Live-Musik rundeten den gelungenen Nachmittag ab.

Seit der Übernahme 2005 hat Pfeifer den Standort laufend modernisiert. Derzeit entsteht auf dem erweiterten Areal am Uelzener Hafen eine Altholzrecyclinganlage.

Seit der Übernahme 2005 hat Pfeifer den Standort laufend modernisiert. Derzeit entsteht auf dem erweiterten Areal am Uelzener Hafen eine Altholzrecyclinganlage.

Standort langfristig abgesichert

Bereits von 2019 bis 2021 wickelte Pfeifer in Uelzen ein über 10 Mio. Euro schweres Investitionsprogramm zur Qualitäts- und Leistungssteigerung ab. Das Geld floss vor allem in die Modernisierung der Sägewerks- und Produktionsanlagen. Zum 30-jährigen Jubiläum geht Pfeifer von 2022 bis 2024 erneut in die Offensive und investiert ingesamt rund 50 Mio. Euro, um den Ansprüchen an eine zukunftsgerichtete und nachhaltige Produktionsweise Rechnung zu tragen.

Bereits in Bau befindet sich eine Altholz-Recyclinganlage, die 2023 in Betrieb gehen soll. Auch das Sägewerk samt Rundholzplatz wird grundlegend erneuert und die Einschnittkapazität von 500.000 auf rund 800.000 Festmeter erhöht. All diese Maßnahmen reflektieren auch auf den Wirtschaftsstandort Uelzen, wie sowohl Kristina Nenke, stv. Bürgermeisterin von Uelzen, als auch Jörg Hillmer, stv. CDU-Fraktionsvorsitzender im Niedersächsischen Landtag, im Festakt betonten.

196 MitarbeiterInnen finden bei Pfeifer in Uelzen einen sicheren Arbeitsplatz. Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums waren sie mitsamt Familien als Festgäste eingeladen.

196 MitarbeiterInnen finden bei Pfeifer in Uelzen einen sicheren Arbeitsplatz. Anlässlich des 30-Jahr-Jubiläums waren sie mitsamt Familien als Festgäste eingeladen.

Zur Pfeifer Group

Die Pfeifer Group zählt zu den traditionsreichsten und wettbewerbsstärksten Unternehmen der europäischen Holzindustrie mit 2.100 MitarbeiterInnen an derzeit acht Standorten in Österreich, Deutschland und Tschechien. Der Firmensitz des familiengeführten Konzerns befindet sich in Imst (Tirol/Österreich). Rund 4 Mio. Festmeter Holz werden jährlich in den vollintegrierten Sägewerken der Gruppe eingeschnitten und entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu Schnittholz und Hobelware, Betonschalungsplatten, Schalungsträgern, Brettsperrholz (CLT), Brettschichtholz, verleimten Massivholzplatten sowie Palettenklötzen, Briketts, Pellets und Biostrom verarbeitet. Exportiert wird in 90 Länder weltweit, rund 90 % des Umsatzes macht Pfeifer jedoch in den europäischen Kernmärkten. Im Jahr 2021 wurde ein Umsatz von 1,056 Milliarden Euro erwirtschaftet.