Passion for Timber

100 % geschlossene Wertschöpfungskette

Der wertvolle Rohstoff Holz wird in den Produktionswerken der Pfeifer-Gruppe zu 100% verarbeitet. An sieben Standorten werden aus Rundholz neben Schnittholz, verleimten Massivholzprodukten und Palettenklötzen auch Biobrennstoffe und  Biostrom erzeugt.
Sämtliche Nebenprodukte, die in den Sägewerken und bei der Produktion von Massivholzprodukten anfallen, wie Rinde, Hackschnitzel und Hobelspäne, sind bei Pfeifer wiederum kostbare Rohstoffe. Dieses „Restholz“ wird zu hochwertigen, umweltfreundlichen Biobrennstoffen in Form von Pellets oder Briketts verpresst und zur Herstellung von Strom verwendet. Auf diese Weise ist die Wertschöpfungskette innerhalb der Pfeifer Gruppe zur Gänze geschlossen.

Nachhaltiges Holz

Das Holz, das bei Pfeifer verarbeitet wird, stammt ausnahmslos aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Nachhaltigkeit wird hier im klassischen Sinn verstanden: Es wird nicht mehr genutzt, als nachwächst. Das Unternehmen richtet den allergrößten Fokus auf einen möglichst schonenden und wertschätzenden Umgang mit dem Rohstoff Holz.

Aktuelles
09.06.2017
|

Pfeifer Group errichtet Brettsperrholzwerk am Standort Lauterbach (D)

23.05.2017
|

Euroblock auf der Ligna 2017

22.05.2017
|

Energiemanagement ISO 50001

10.05.2017
|

Treffen der Branchenexperten beim dritten Pfeifer-Pellets Forum in Unterbernbach

23.03.2017
|

Pfeifer Holz auf der Messe in Dubai!

Zertifizierungen

Euroblock

Euroblock Palettenklötze

Weltweit präsent. Palettenklötze und Verpackungsholz von Euroblock.
» zur Website von Euroblock